10 Lektionen, die ich dieses Jahr gelernt habe

10 Lektionen, die ich dieses Jahr gelernt habe

10 Lektionen, die ich dieses Jahr gelernt habe

Zweifellos hast Du dieses Jahr auch so Deine Erfahrungen gemacht und ein paar Dinge gelernt. 

Hier sind meine:

#1

Am Ende geht’s um die Story. Am Anfang auch.

Die schlechteste Position am Markt ist: einfach ein weiterer X zu sein (Software-Entwickler, IT-Dienstleister, ERP-Anbieter, ….).  

Du brauchst Deine eigene Story. Eine Geschichte, die nur Du erzählen kannst.

#2

Tu öfter mal was Unvernünftiges.

Am Ende zählst Du nicht die Tage im Leben, sondern das Leben in den Tagen.

#3

Nutzlos ist nicht Wertlos.

Ja, vielleicht hättest Du heute die Welt verändern können, wenn Du Deine Taskliste abgearbeitet hättest – vielleicht aber auch nicht. Du hattest einen guten Tag und Spaß. Das ist viel wert. 

#4

Mit Abstand am meisten Sorgen mache ich mir um Dinge, die nie passieren.

Angst ist kein guter Ratgeber.   

#5

Du bist nicht Deine Fehler.

Halte Deine Standards hoch – aber sei nicht ständig Dein schlimmster Kritiker. 

#6

Du brauchst wen, der Dir sagt, wenn Du grad ein Idiot bist.

Deine Familie, Deine Freunde, Deine Mitarbeiter.  

Die müssen wissen, dass Du das aushältst.  

Ich hoffe, Du hast genauso viel Glück damit wie ich. 

#7

Du brauchst auch wen, der Dir sagt, dass du was gut gemacht hast.

Wenn Du niemanden hast – such Dir wen. Heute.

#8

Wer seine Kunden wirklich mag, hat als Unternehmer den geilsten Job der Welt.

Die anderen sind arme Schweine, egal wie gut sie verdienen. 

#9

Als Unternehmer ist das Wichtigste sicherzustellen, dass das Wichtigste das Wichtigste bleibt.

Wenn das nur nicht so verdammt hart wäre. 

#10

Es ist ein einfacher Fehler: Auf Feedback von Leuten zu hören, für die Du Deine Sachen nicht gemacht hast.

Es ist OK, wenn der Frau von Deinem Kunden Deine Webseite nicht gefällt. Die kauft keine Managed Services. 

#11

Mache keine Angebote an Leute, bei denen Du tief drinnen schon weißt, dass Du ihnen keins machen solltest.

Irgendwann lerne ich es. Vielleicht nicht mehr in diesem Leben. Aber irgendwann.

#12

Hör auf, langweilig zu sein.

Natürlich gibt es im B2B viele Kunden, die genau das Langweilige kaufen wollen.  

Aber sie haben schon einen langweiligen Anbieter und brauchen keinen zweiten. 

#13

Die größten Kosten in Deinem Unternehmen ist das Geschäft, das Du machen könntest und nicht machst.

Ich sollte mir diesen Satz auf den Unterarm tätowieren lassen. 

#14

Die beste Version von Dir selbst ist nicht die, die keine Angst hat.

Es ist die, die mutig ist: Angst haben und trotzdem springen.  

#15

Man braucht nicht immer einen Plan.

Manchmal muss man einfach nur durchatmen, vertrauen, loslassen und schauen, was passiert. 

#16

Und wenn es Dir gerade gar nicht gut geht, denk daran:

Auch das wird vorbei gehen.  

Wie all die anderen hundert Erfahrungen in Deinem Leben, bei denen Du dachtest: Das wars jetzt, aus dem S**** komm ich nicht wieder raus. 

Ok, das waren jetzt mehr als 10. 

Aber bisher hat in diesem Jahr noch keine Prognose gestimmt, also was solls? 

Hab eine gute Zeit und mach 2021 zu Deinem besten Jahr ever. 

Happy Selling!

Hallo,

ich bin Alex Rammlmair. Ich bin Geschäftsführer von Umsatzsprung und lebe mit meiner Familie in Wien. Mein halbes Leben lang beschäftige ich mich schon mit IT-Verkauf und Marketing – und ich liebe es.
Sie sind vielleicht hier, weil Sie darauf brennen mehr über Marketing und Verkauf zu erfahren.
Das gibt ein perfektes Match. 🙂
Ich hoffe Sie finden hier Ihre Antworten – und erzählen mir dann davon.